SELBST. BESTIMMT.

Handbuch für Berliner Schülervertreter_innen

Einleitung

Themen der SV

Das 1x1 der SV Arbeit

Die Arbeit der SV

Demokratie und Schule

Service

Träger, die SV-Arbeit unterstützen Name des Trägers: Bildungswerk für Schülervertretung und Schülerbeteiligung e.V. (SV-Bildungswerk e.V.)
Ansprechpartner_innen: N.N.
Art des Trägers: eingetragener Verein
Adresse: Chausseestr. 29, 10115 Berlin Kontaktdaten:
Tel.: 030 61 20 37 71, Fax: 030 61 20 37 72 E-Mail: kontakt@sv-bildungswerk.de Website: www.sv-bildungswerk.de Profil und Angebote des Trägers:
Das SV-Bildungswerk unterstützt Eure SV-Arbeit an der Schule. SV-Berater_innen, die meist selbst noch zur Schule gehen, haben einen Koffer voller Ideen und Lösungen im Gepäck und diskutieren mit Euch Probleme an Eurer Schule, helfen, die Arbeitsstruktur Eurer SV oder Schüler_innengruppe zu verbessern oder aufzubauen, unterstützen den Prozess der Schulentwicklung und stärken Euch, denn: Schüler_innen haben Rechte und können ihre Schule verändern! Seminare zu Rechten und Pflichten der SV, Projektmanagement, Kommunikation und Rhetorik und zum Klassenrat können wir in der Regel auf jeden Fall abdecken. Auch individuelle Seminarwünsche bieten wir an. Setzt Euch einfach mit uns in Verbindung. Die Seminare sind für Schulen kostenlos, aber natürlich freuen wir uns über Spenden.
Als bundesweiter Verein für Schüler_innenvertretung und Schüler_innenbeteiligung beteiligen wir uns auch an verschiedenen Initiativen zur Demokratisierung von Schule, die ohne Schüler_innen nicht zu haben ist. Name des Tragers: DEVI e.V., Projekt „Berliner OSZ für Demokratie und Vielfalt“
Ansprechpartner_innen: Michael Hammerbacher, Kofi Ohene-Dokyi, Anette Jochem
Art des Trägers: Gemeinnütziger Verein
Adresse: Chausseestr. 29, 10115 Berlin Kontaktdaten:
Tel.: 030 28 04 51 34
E-Mail: kontakt@osz-gegen-rechts.de
Website: www.osz-gegen-rechts.de Profil und Angebote des Trägers:
Die Unterstützung der Schüler_innenvertretungen in Berlin liegt uns sehr am Herzen. Besonders den berufsbildenden Schulen können wir mit Seminaren für die Schüler_innenvertretungen über ihre Rechte und Möglichkeiten helfen. Dazu gibt es noch umfangreiches Material auf unserer Website, z. B. die Broschüre „KENNE und NUTZE deine Rechte“. Auch Schüler_innenvertretungen von allgemeinbildenden Schulen können sich an uns wenden, wir versuchen auf jeden Fall zu helfen.
Unser Projekt „Berliner OSZ für Demokratie und Vielfalt“ begleitet und berät darüber hinaus Berliner Oberstufenzentren und Berufsschulen bei ihrem Engagement gegen Rechtsextremismus und Diskriminierung. Wir bieten dazu Fortbildungen für Lehrer_innen und Sozialpädagog_innen an und unterstützen Schüler_innen, die sich in der SV, im Klassenrat oder für die Initiative „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ engagieren. Name des Trägers: DGB-Jugend Berlin-Brandenburg
Ansprechpartner_innen: Christin Richter, Miriam Buerger, David Fischer
Art des Trägers: Jugendorganisation des Deutschen Gewerkschaftsbundes
Adresse: DGB Bezirk Berlin-Brandenburg, Abteilung Jugend, Keithstraße 1 + 3, 10787 Berlin Kontaktdaten:
Tel.: 030 21 24 04 24 E-Mail: jugend-bbr@dgb.de Website: http://www.dgb-jugend-bb.de/ Profil und Angebote des Trägers:
Wir – die DGB-Jugend Berlin-Brandenburg – sind eine Jugendorganisation, die sich um die Interessen junger Menschen im Zusammenhang mit Ausbildung, Praktikum und Job kümmert. Wir sind die Experten für alle Fragen, die sich um das Thema Arbeit drehen.
Als Interessenvertretung junger Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer machen wir auch Druck auf Politik und Unternehmen. Wir setzen uns zum Beispiel dafür ein, dass es genügend Ausbildungsplätze und Jobs für junge Menschen gibt und dass diese unter fairen Bedingungen ablaufen und angemessen entlohnt werden. Weiterhin bieten wir verschiedene Projekttage zum Thema Demokratie, couragiertes Handeln, gegen Sexismus und Rechtsextremismus an allgemeinbildenden und beruflichen Schulen an und setzen uns für eine solidarische Gesellschaft ein! Name des Trägers: Friedrich-Ebert-Stiftung
Ansprechpartner_innen: Yvonne Lehmann
Art des Trägers: Gemeinnütziger Verein
Adresse: Friedrich-Ebert-Stiftung, Forum Politik und Gesellschaft, Hiroshimastraße 17, 10785 Berlin Kontaktdaten:
Tel.: 030 269 35 73 15, Fax: 030 269 35 92 41 E-Mail: yvonne.lehmann@fes.de Website: www.fes.de/jugend Profil und Angebote des Trägers:
Die FES ist die älteste politische Stiftung in Deutschland und fühlt sich den Grundwerten der Sozialen Demokratie verpflichtet. Schwerpunkte: u. a. politische Bildungsarbeit, Entwicklungszusammenarbeit, Studienförderung und Politikberatung. Das Thema Jugend und Politik ist ein zentrales Thema in der Arbeit der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES). Mit verschiedenen Aktivitäten engagiert sich die FES in der politischen Bildung und der Förderung von Jugendlichen. Planspiele bringen Jugendlichen politische Abläufe näher. Trainings und Workshops vermitteln ihnen wichtige Fähigkeiten. Beteiligungsorientierte Veranstaltungsformate ermöglichen den Jugendlichen, eigene Standpunkte zu entwickeln und zu äußern. Im Rahmen von Konferenzen und Tagungen lädt die FES darüber hinaus Entscheidungsträger_innen, Multiplikator_innen, Fachpublikum und die interessierte Öffentlichkeit ein, um über aktuelle jugendpolitische Themen in einen Dialog zu treten. Unsere Veranstaltungen bieten eine gute Gelegenheit, sich auszutauschen, eigene Standpunkte zu formulieren und sich Gehör zu verschaffen.
Zu unseren Angeboten zählen u. a. SV Workshops, Planspiele im Bereich Kommunalpolitik, Zukunftswerkstätten, Workshops zu den Themen Mobbing und Inklusion sowie Fortbildungen für SV-Pädagog_innen. Name des Trägers: Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein
Ansprechpartner_innen: Frank Hofmann
Art des Trägers: Gemeinnütziger Verein
Adresse: Freienwalder Allee 8-10, 16356 Werneuchen / OT Werftpfuhl Kontaktdaten: Tel.: 033398 89 99 - 16, Fax: 033398 89 99 - 16 E-Mail: info@kurt-lowenenstein.de
Website: www.kurt-loewenstein.de
Weiteres: Twitter: @JBSKurt; Facebook: https://de-de.facebook.com/JBSKurtLoewenstein Profil und Angebote des Trägers:
Ziel der pädagogischen Arbeit der Bildungsstätte ist es, Jugendliche zu befähigen, ihre eigene Situation im gesellschaftspolitischen Kontext zu analysieren und mit ihren eigenen Interessen ins Verhältnis zu setzen. Durch partizipative Angebote lernen die Jugendlichen, ihre eigenen Interessen und Bedürfnisse zu erkennen, zu formulieren und öffentlich zu vertreten. Dabei können Möglichkeiten und Grenzen von Mitbestimmung und Interessenvertretung selbst erfahren und Strukturen demokratischer Beteiligung erprobt werden. Wir möchten Jugendliche in ihrem Selbstbewusstsein sowie in ihrem Vertrauen in ihr eigenes Können stärken, ihnen Konfliktbewältigungsstrategien nahe bringen und ihre Kritik- und Kommunikationsfähigkeit soweit schulen, dass sie Vorurteile erkennen und gegen Diskriminierung auftreten können. Außerdem bietet die Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein seit vielen Jahren Seminare für Schüler_innenvertretungen an, in denen es neben den beschriebenen Inhalten speziell darum geht, die eigenen Rechte kennenzulernen und gemeinsam Strategien zu entwickeln, wie die eigenen Interessen an der Schule besser vertreten werden können. Name des Trägers: Kinder- und Jugendbüro Steglitz-Zehlendorf e.V.
Ansprechpartner_innen Hella Schleef und Zündfunken-Team
Art des Trägers: freier Träger
Adresse: Machnower Str. 4 , 14165 Berlin Kontaktdaten:
Tel.: 030 815 81 02 E-Mail: mail@kijub-berlin.de Webseite: www.kijub-berlin.de Profil und Angebote des Trägers: Das Kinder- und Jugendbüro (KiJuB) ist die Anlauf-, Informations- und Vernetzungsstelle für Kinder- und Jugendbeteiligung im Bezirk Steglitz-Zehlendorf. Mit unserer Unterstützung …
… erfahrt Ihr mehr über Eure Rechte auf Mitbestimmung
… gestaltet Ihr Euren Kiez oder Eure Schule mit
… könnt Ihr Eure Projektideen und Anliegen bekannter machen. Wir haben zum Ziel, Mitbestimmungsstrukturen für und mit jungen Menschen aufzubauen und zu stärken. Dafür beraten und unterstützen wir im Bezirk auch Schüler_innen, Schüler_innenvertretungen sowie den Bezirksschülerausschuss, dessen Geschäftsstelle sich im KiJuB befindet. Unser junges, selbst SV-erfahrenes Zündfunken-Team steht SVen mit Rat und Tat zur Seite oder organisiert auf Anfrage auch Workshops und Fahrten (Kooperationsprojekt mit dem BDP – Bund Deutscher PfadfinderInnen). Name des Trägers: Stiftung wannseeFORUM
Ansprechpartner_innen: Finn Sörje (Dozent für Politische Bildung)
Art des Trägers: Stiftung
Adresse: Hohenzollernstraße 14, 14109 Berlin Kontaktdaten: Tel.: 030 806 80 - 0, Fax: 030 806 80 88 E-Mail: wsf@wannseeforum.de Website: wannseeforum.de Profil und Angebote des Trägers:
Das wannseeFORUM ist als Bildungsstätte und Tagungshaus ein Ort der Begegnung sowohl für Jugendliche als auch für Erwachsene und bietet Raum für intergenerativen Austausch. Unser emanzipatorischer Bildungsauftrag aus der Gründungszeit bildet bis heute das ideelle Fundament der pädagogischen Arbeit. Wir stehen für Weltoffenheit, Vielfalt und gleiche Rechte für alle, unabhängig von Geschlecht, Religion, sozialer und kultureller Herkunft. Unser besonderes Profil besteht in der Verbindung von politischer und kultureller Bildung.
Veranstaltungen für Berliner Jugendliche aller Schultypen nehmen einen breiten Raum in unserem Angebot ein: In den Seminaren und Workshops für Schüler_innenvertretungen werden Grundlagen und Methoden der Mitbestimmung eingeübt. Die Teilnehmer_innen erarbeiten sich das Handwerkszeug, das sie für ihre weitere Arbeit in der SV brauchen. Diskussionsübungen, die Arbeit mit dem Schulgesetz, die spielerische Simulation von Gremiensitzungen, die Planung eigener Projekte und die Übernahme unterschiedlicher Aufgaben während der Seminare gehören zum Programm. Unterstützung für Euer Engagement gegen Rechtsextremismus und Diskriminierungen erhaltet Ihr hier: Berliner OSZ für Demokratie und Vielfalt c/o DEVI e.V. Verein für Demokratie und Vielfalt in Schule und beruflicher Bildung Chausseestraße 29 10115 Berlin Tel.: 030 28 04 51 34 E-Mail: kontakt@osz-gegen-rechts.de
www.osz-gegen-rechts.de Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR)
Chausseestraße 29
10115 Berlin
Tel.: 030 24 04 54 30
E-Mail: info@mbr-berlin.de
www.mbr-berlin.de Mobiles Beratungsteam »Ostkreuz« Voltairestr. 3 10179 Berlin
Tel.: 030 41 72 56 28
E-Mail: ostkreuz@stiftung-spi.de
www.mbt-ostkreuz.de Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage Landeskoordination Berlin Ahornstr. 5, 10787 Berlin Tel.: 030 214 58 60 E-Mail: schule@aktioncourage.org
www.schule-ohne-rassismus.org
Fortbildungen und Unterstützung für Lehrer_innen und Sozialarbeiter_innen OSZ für Demokratie und Vielfalt
Das Projekt „OSZ für Demokratie und Vielfalt“ bietet ein- bis zweimal jährlich Seminartage mit Fortbildung und Austauschmöglichkeiten für die Lehrer_innen und Sozialpädagog_innen der Berliner Berufsschulen an, die die Schüler_innenvertretung unterstützen und betreuen. Aktuelle Ausschreibungen für solche Veranstaltungen finden Sie unter www.osz-gegen-rechts.de. Friedrich-Ebert-Stiftung, Forum Politik und Gesellschaft
SV-Arbeit funktioniert dort besonders gut, wo engagierte Lehrer_innen die Schüler_innen unterstützen. Im Rahmen einer eintägigen SV-Fortbildung werden die Ziele von SV-Arbeit beleuchtet, und es werden die Rechte und Pflichten von Schüler_innen, die Rolle von SV-Lehrer_innen und die Rahmenbedingungen einer demokratischen Schule diskutiert. Außerdem stehen u. a. die Geschichte der Schüler_innenvertretung, mögliche Themen und Methoden für SV-Arbeit im Mittelpunkt. Das Angebot richtet sich an SV-Verbindungslehrer_innen, Vertrauenslehrer_innen, Sozialarbeiter_innen, Referendar_innen und interessierte Lehrer_innen. Also an all diejenigen, die erste Ansprechpartner_innen einer SV an der Schule sind bzw. werden wollen. Netzwerk von SV-Lehrer_innen und Sozialpädagog_innen, die in der SV-Arbeit in Berlin tätig sind
Das Netzwerk hat sich nach einer Lehrer_innenfortbildung zum Thema Schüler_innenvertretung der Friedrich-Ebert-Stiftung im Mai 2014 gegründet und war zur Zeitpunkt des Redaktionsschlusses im Aufbau begriffen. Erreichbar unter sv-unterstuetzung@gmx.de. Demokratische Schulentwicklung und Beratung von Pädagog_innen
Felix Scheel (Redaktionsleitung dieses Handbuchs) bietet als Trainer für Demokratiepädagogik Beratung und Fortbildung von SV-Lehrer_innen und Sozialarbeiter_innen sowie die Begleitung von Projekten zur demokratischen Schulentwicklung an. Erreichbar unter Felix.Scheel@gmx.net
Andere Handbücher, Material und Links Berliner Handbücher
Vorgängerhandbuch „Reclaim the school – Das Handbuch für Berliner SV-Arbeit“, 2006
http://osz-gegen-rechts.de/uploads/media/sv-broschuere_web.pdf KENNE und NUTZE deine Rechte, Broschüre für Schülervertreter an Berliner OSZ, 2011
http://osz-gegen-rechts.de/uploads/media/Kenne_und_nutze_deine_Rechte.pdf Handbücher aus anderen Bundesländern
Das Buch, Landesschülervertretung Hessen, 2006
www.lsv-hessen.de/materialien/category/1-das-buch Gut strukturiert und zum Vertiefen einzelner Themen bzw. Kapiteln. Schülerinnenfibel 3 – Das Buch mit Wirkung, Landesschülerrat Sachsen, 2010 unter:
www.lsr-sachsen.de/medien/schulerinnenfiebel/ Zum Nachschlagen und durch kleine Symbole gut zu verstehen. Rund um SV
Viele Fragen kann eine Recherche in den Seiten der Senatsbildungsverwaltung beantworten: www.berlin.de/sen/bildung/index.html. Übersicht über die Landesschüler_innenvertretungen und andere Organisationen, die für mehr Demokratie in der Schule und für mehr Schülerrechte eintreten:
www.sv-bildungswerk.org/partner Umfangreiche Informationen über den Klassenrat für mehr demokratische Mitbestimmung: http://www.klassenrat.org/ Hilfreiche Materialien
SV-Tipps von der DGB-Jugend, 2004
http://www.dgb-jugend.de/mediabig/4487A.pdf Das Methodenquartett „Ode an die Methode“, SV-Bildungswerk e.V. http://sv-bildungswerk.org/angebot/material-bestellen/

TOP